Pro–Ject Debut Carbon Evo

Autorin Paula

Diesen Artikel hat verfasst:

Paula

"Plattenspieler-Nerd!"

Das Urgestein der Plattenspieler

Als Urgestein in der analogen Musikwelt hat Pro–Ject Audiosystems es mit dem neuen Modell Debut Carbon Evo wieder geschafft. Ganz im Sinne der Firmenideologie überzeugt der Plattenspieler mit Schlichtheit und Können – und das ohne unnötiges Überladen von Features und überflüssigem Schnickschnack. Auch mit dem Preis – Leistung – Verhältnis können die Hersteller bei ihren Plattenspielern wieder überzeugen, denn auch der Debut Carbon Evo überzeugt preislich. Mit hochwertiger Qualität und in der Preisklasse unter 500 Euro konnte sich das Unternehmen etablieren, da Pro–Ject die Produktion von Plattenspielern, nach dem ersten Hype um die Schallplatten, aufnimmt.

Plattenspieler Bewertung

92%
  • Klang

    94%

  • Preis/Leistung

    90%

  • Verarbeitung

    92%

  • Bedienung

    97%

Das Design des Pro–Ject Debut Carbon Evo

Im klassischen Design reiht sich das neue Modell des Plattenspielers in die Tradition ein. Der Fuß besteht, im klassischen Sinne von Pro–Ject, aus einem massiven Brett aus mitteldichter Faserplatte. Zudem steckt das Aggregat in einem Montagekragen aus hoch dämpfendem Polymer: Die minimalistische Optik wird bis ins kleinste Detail beibehalten. Dies sieht aber nicht nur schön aus, es sorgt auch für technische Vorteile.

Technische Daten

Technisch überzeugt der Debut Carbon Evo mit ordentlicher Verarbeitung, elektronisch umschaltbarem, sehr leise laufenden Motor, ein spielfreier Kohlefaser-Tonarm – und mit dem Ortofon 2M Red auch ein hochwertiger Tonabnehmer. Der lebendige und fein differenzierte Ton, beschafft jedem Musikkenner, aber auch Plattenspieler – Einsteiger einen Klang, der zufriedenstellt. Am grundsätzlichen Aufbau des Debut Carbon Evo hat Pro-Ject nichts geändert: Der Motor treibt den Plattenteller über einen Riemen an, die Bedienung des Plattenspielers jedoch erfolgt komplett manuell. So ist der Debut Carbon Evo mit elektronischer Motorregelung ausgestattet, die eine bequeme Drehzahlwahl zwischen 33 und 45 Umdrehungen pro Minute hergibt. Die neue Motorsteuerung bewirkt mit ihrer künstlich erzeugten, vergleichsweise blitzsauberen Wechselspannung auch einen ruhigeren Motorlauf. Die bei anderen Plattenspielern vernehmlichen Motorvibrationen sind hier absolut nicht zu hören. Neben dem Laufwerk kommt dem Tonarm eine Schlüsselrolle zu: Er muss dem Tonabnehmer reibungsfrei folgen und gleichzeitig beträchtliche Mengen an mechanischer Energie verarbeiten. Der Abspielvorgang überträgt Vibrationen auf den Tonabnehmer und damit auch den Arm. Wer mit dem Ohr nahe an einen laufenden Plattenspieler herangeht, kann die auch meist deutlich hören. Wirken diese Vibrationen auf den Tonabnehmer zurück, beeinträchtigen sie die Klangqualität. Erstrebenswert sind also Steifigkeit und Resonanzarmut bei nicht zu hohem Eigengewicht. Pro-Ject webt das Rohr und den Montagekopf für den Tonabnehmer (Headshell) nach einem ausgefeilten Verfahren in einem Arbeitsgang aus Kohlefaser. Daher kommt das Carbon im Namen des neuen Plattenspielermodells. Ein Silikon-gedämpfter Lift assistiert beim Absenken und Anheben der Nadel, aber in Position bringen muss man sie dann doch selbst. Auch den Motor ein- und ausschalten erfolgt händisch. Pro-Ject montiert ab Werk den Tonabnehmer Ortofon 2M Red. Bei diesem hochwertigen Magnetsystem muss man alleine schon mit um die 100 Euro rechnen. Gleichwohl man das auch hören kann: Seine Palette an Klangfarben ist sehr viel reicher, Details werden schöner separiert als von ebenso günstigen Systemen, wie sie sonst in dieser Plattenspielerklasse üblich wären. Der fein nuancierte Klang ist tonal ausgewogen. Die Drehzahlabweichung und Gleichlaufschwankungen liegen außerhalb des hörbaren Bereichs. Wem das nicht reicht, der kann beim nächsten fälligen Nadeltausch auch den feinen Diamanten des Ortofon 2M Blue einwechseln – mit seinem Potenzial kann der Debut Evo Carbon ein solches Upgrade auch hörbar machen.

Pro–Ject Debut Carbon Evo

Hersteller Pro-Ject
Antrieb Riemenantrieb
Material Echtholz Walnuss
Drehzahl 33/45 U/min
MaĂźe 415 x 113 x 320 mm
Gewicht 6 kg
Aktuellen Amazon-Preis anzeigen

Pro–Ject Debut Carbon Evo Fazit

Man kann also sagen, dass der Pro–Ject unter den bezahlbaren Plattenspielern ein Klassiker ist, der neue Carbon Evo knüpft gekonnt an diese Tradition an. Er lässt das Herz eines jeden Minimalisten höher schlagen. Das schlichte Design überzeugt definitiv – einfach, aber doch sehr hochwertig. Auch bei diesem Plattenspieler bewährt sich die bekannte Qualität und somit beeindruckt das Modell mit dem erstklassigen Sound. Der Pro–Ject Debut Carbon Evo ist also eine wunderbare Investition für jeden Musikliebhaber

Unsere Empfehlungen

Pro–Ject Debut Carbon Evo

Pro–Ject Debut Carbon Evo

Jetzt Amazon-Preis anzeigen