Audio Technica AT-LP120

HerstellerAudio Technica
AntriebDirektantrieb
MaterialGegossenes Aluminium
Drehzahl33/45/78 U/min
Maße54 x 41 x 20 cm
Gewicht10,7 Kg
Jetzt Preis checken
86%
  • Klang

    90%

  • Preis/Leistung

    92%

  • Verarbeitung

    78%

  • Bedienung

    89%

Audio Technica AT-LP120 Testbericht

Der Audio Technica AT-LP120USBC Schallplattenspieler ist ein wahres Schwergewicht unter den Plattenspielern. Mit seinen stolzen 10,7 kg überrollt er die Konkurrenz erbarmungslos. Selten kam uns so ein massives und stabiles Gerät unter die Fittiche. Durch die Masse sind zwar die kleinsten Bauteile und die Schallplatte geschützt, aber insgesamt bringt dies leider nicht nur Vorteile. Welche Nachteile ebenfalls dadurch entstehen können und welches Fazit wir aus diesem Test ziehen könnt ihr in unserem ausführlichen Testbericht lesen. Wir zerpflücken unseren kleinen Dicken so gut es geht und geben euch Informationen, was uns so alles dabei auffällt.

Grundlegendes

Die Firma Audio Technica feiert bald das 60-Jährige Bestehen und wurde im Jahr 1962 in Tokio gegründet. Spezialisiert hat sich das Unternehmen auf Entwicklung und Vermarktung von praxisgerechter Audioausstattung. So baut die Firma nicht nur Plattenspieler, auch Mikrofone, Tonabnehmer und Kopfhörer. Dies wird seit fast 60 Jahren so erfolgreich praktiziert, dass das Unternehmen stetig wächst und die Konkurrenz hinter sich lässt. Mit dem AT-LP120USBC zeigt sich wieder einmal die Finesse welches Audio Technica an den Start legt. Hierbei greift das Unternehmen die jahrelange Erfahrung und die stetigen Verbesserungen auf und entwickelt sie weiter. Besonders der Plattenteller wurde stetig verbessert und läuft dank des ausgeklügelten Laufsystems besonders ruhig und flüssig. Der Teller schauen wir aber nachher noch genauer an. Kommen wir erstmal zum Design.

Das Design des Audio Technica AT-LP120USBC

Optisch ist der Schallplattenspieler eine echte Wucht. Man sieht ihm das Gewicht von stattlichen 10,7 kg direkt an. Die Masse kommt vor allem durch das gegossene Aluminium (inkl. Slip-Mat) welches den Hauptteil ausmacht. Auch der leicht erhabene Plattenteller springt förmlich aus dem Chassis heraus. Damit dies nicht passiert und auch vor Staub schützt, ist der Spieler mit einem Plexiglasgehäuse geschützt. Dieses ist sehr gut ausgemessen und bleibt dank eins versteckt platzierten Scharnier schön in seiner vorgesehen Position. Die vier Füße des Sockels sind dabei breit aufgestellt, sodass ein verrutschen während des Laufens nicht passieren kann. Die Gummisohlen am Grund der Füße geben dann nochmal mehr halt.

Antriebsart und Features

Die Antriebsart des AT-LP120USBC Schallplattenspielers ist ein klassischer Direktantrieb. So übermittelt der leistungsstarke FCK Motor mittels Zahnrädern die Energie sehr gut an den Plattenteller. Einige Kollegen bemängeln den etwas zu lauten Drehmoment des Motors, dies ist denk ich aber Geschmackssache. Durch den quarzgeregelten Direktantrieb wird aber vor allem die Gleichlaufrate gesichert. Aber der Plattenspieler hat dadurch noch einen weiteren Vorteil. Der Pitch ist manuell verstellbar. So kann die Drehzahl von +-10 bis +-20 frei verändert werden. Hierdurch wird er vor allem für altbackene Dj´s und Diskjockey mit Ambitionen attraktiv. Durch den manuellen Pitch kann sogar eine Umkehrung der Laufrichtung eingestellt werden. So etwas gibt es wirklich nicht oft!
Was uns im Test auch sehr gut gefiel, war der eingebaute USB-Anschluss. Durch diesen ist es ein leichtes, die alten, verstaubten Platten zu digitalisieren und sich auf dem PC hochzuladen. Dies geschieht mit einem Software Programm, welches kurz und knackig die heimische Schallplatte aufzeichnet. Man muss lediglich das Gerät laufen lassen und warten bis die Platte durchgelaufen ist. So einfach, so gut. Eine wirklich gute Idee!

Fazit Audio Technica AT-LP120

Das stylische Gehäuse und das wirklich satte Gewicht sprechen allein schon für sich. Doch der AT-LP120USBC von Audio Technica hat noch viel mehr zu bieten. Er ist nicht nur als klassischer Plattenspieler zu gebrauchen, nein er erfreut auch die DJ Herzen dieser Welt. Durch die Diamantnadel des Tonabnehmers AT95E und die schnelle Reaktion des Pitch ist er absolut für Diskjockeys geeignet. Auch der s-förmige Tonarm mit einstellbarer Auflagekraft und Antiskating Funktion ist sehr gut durchdacht. Doch auch in die heimischen vier Wände fügt sich unser getestetes Gerät gut ein. Der schöne Aufbau und der klasse Sound machen ihn zu etwas wirklich besonderen! Der Preis von rund 300 Euro hängt dabei die Konkurrenz in diesem Segment gnadenlos ab.

Weitere Empfehlungen