Subchassi Plattenspieler

Subchassis und Masselaufwerk

Plattenspieler Gehäuse

Es wird unterschieden zwischen Plattenspielern mit Subchassis und solchen mit Masselaufwerk.

Bei Plattenspielern mit Subchassis ist normalerweise ein äußeres Gehäuse vorhanden, durch welches alle Teile des Spielers getragen werden. Zum äußeren kommt ein zweites inneres Teil (Sub-Chassis), welches durch Gummidämpfer oder Federn beweglich im äußeren Gehäuse eingebaut ist. Normalerweise werden sowohl Plattenteller mit Teller-Lager als auch Tonarm vom Subchassis getragen. Der Antriebsmotor oder andere elektronische Teile sind im äußeren Gehäuse verstaut. 

Funktion

Aus klangtechnischer Perspektive soll ein Subchassis-Plattenspieler möglichst jede unerwünschte Art von Schwingungsenergie innerhalb des Gehäuses beseitigen. Das Subchassis dient jedoch nicht zur reibungslosen LP-Wiedergabe (es behebt keine Probleme die mit Trittschall oder unzureichend stabiler Aufstellung des Plattenspielers einhergehen). Daher sollte ein Subchassis-Spieler stets auf einem ebenen, stabilen und verhältnismäßig schweren Untergrund platziert werden (massives Holzregal, Schieferplatte, etc.).

Masselaufwerk

Masselaufwerk Aufbau 

Bei Plattenspielern mit Masselaufwerk befinden sich alle Teile des Plattenspielers in einem einzigen Gehäuse. Der Motor des Plattenspielers kann jedoch separat aufgestellt oder mit Hilfe eines Gummilagers schwingend gelagert werden. Der Tonarm und auch der Plattenteller mit zugehörigem Lager sind grundsätzlich untrennbar mit dem Gehäuse vereint. 

Funktion und Positionierung eines Masselaufwerks

Anders als beim Subchassis will ein Masselaufwerk-Plattenspieler alle störend auf das Gerät einwirkende Schwingungsenergie auf die Fläche ableiten, auf der der Plattenspieler abgestellt wurde. Dadurch entsteht bezüglich des Klangs eine extreme Abhängigkeit des Masselaufwerk-Plattenspielers von der akustischen Beschaffenheit der Fläche (diese sollte idealerweise aus Schiefer oder notfalls aus Holz bestehen). Obwohl sich bei Masselaufwerken grundsätzlich alle Teile in einem Gehäuse befinde, sind diese nicht notwendigerweise überdurchschnittlich schwer. Wobei zudem das Gewicht eines Plattenspielers irrelevant für dessen Qualität ist. Zur Verringerung gegenüber Trittschalleinwirkungen auf reine Masselaufwerke werden inzwischen häufig Gummimaterialien für die Füße des Plattenspielers verwendet, um diese stabiler platzieren zu können.

Weitere Empfehlungen

Plattenteller in Bewegung

Umdrehung des Plattentellers

Plattenspieler Umdrehung Die Plattenspieler Umdrehung und somit die Geschwindigkeit, in welcher ein Plattenspieler die Schallplatten abspielt kann variieren. Diese Geschwindigkeit wird in Umdrehung pro Minuten (U/min) gemessen, oder auf Englisch Rounds per Minute (Kurz: rpm). Standartmäßig gibt es drei verschiedene Geschwindigkeiten. Man unterscheidet zwischen 33 1/3 rpm, und 45 rpm. Es gibt aber auch besondere […]

Plattenspieler Nadel

Plattenspieler Nadel

Diamantnandel Die Plattenspieler Nadel ist eines der wichtigsten Bauteile des ganzen Systems. Ohne dieses Bauteil kann es zu keinem Ton kommen. Nur wie funktioniert das ablesen mithilfe der Plattennadel? Wir erklären dir es hier in unserem Lexikon! Dieses Bauteil benötigt die größte Vorsicht im Umgang mit Ihrem Plattenspieler. Die Plattenspieler Nadel gelangt mithilfe des Tonarms […]

Plattenspieler Antrieb

Plattenspieler Antrieb

Motor (Antrieb) des Plattenspielers Es gibt verschiedene Arten des Antriebs bei einem Plattenspieler. Hier siehst du eine Übersicht über die verschiedenen Antriebsarten und was den Antrieb in seiner Funktion unterscheidet. Riemenantrieb Bei dem Riemenantrieb wird die Kraft des Motors auf einen Riemen weitergegeben. Diese Kraft wird dann auf den Plattenteller übertragen, sodass sich dieser anfängt […]